Konzertinfos

Vorschau Mitte September bis Dezember 2022

OLE FRIMER BAND 5.10.2022 ( USA )

Der dänische Sänger, Songwriter und Gitarrist Ole Frimer ist der ehemalige Frontmann der dänischen Bluesband Blue Junction, mit der er zwei nordamerikanisc he Real Blues Awards und einen Danish Grammy Award erhielt. Außerdem hat er mehrere Jahre mit dem verstorbenen Peter Thorup (Alexis Corner, Snape ua) gearbeitet. 2008 gründete er sein derzeitiges Projekt, die Ole Frimer Band, bestehend aus einigen der besten und erfahrensten Musiker in Skandinavien. Die Band hat einen neuen, im Blues verwurzelten Stil mit Elementen aus Rock, Jazz und Fusion, ins Leben gerufen. Sein Markenzeichen ist seine unorthodoxe ""Flesh to String"" -Technik, die vor allem von Albert Collins, Jim Messina und Jeff Beck inspiriert wurde, aber immer noch als sein eigener Stil. Ole Frimer Band ist eine der gefragtesten Bluesbands, die auf zahlreichen Festivals wie Blues Baltica Festival (D), Bourbon Street Festival (A) Bergen Op Zoom (NL) Notodden Blues Festival (N) Malmö Festival (S), Skanderborg Festival (DK), Kopenhagen Blues Festival (DK) und viele mehr aufgetreten sind.Seine Alben "Blålys" (2014) und ”Live At Blues Baltica” (2015), wurde beide zum dänischen Musikpreis für "Bluesalbum des Jahres" ernannt.
Line-up: Ole Frimer - Gitarre & Gesang, Jesper Bylling – Bass, Claus Daugaard - Schlagzeug

www.olefrimer.dk/koncerter-a.html      en.wikipedia.org/wiki/Ole_Frimer

 

SCOT WEIS BAND 5.10.2022 ( Schottland )

Vom Roadie zum viel gebuchten Studiomusiker und viel umjubelten Solokünstler: Der amerikanische Bluesmusiker Scott Weis hat in den vergangenen drei Jahrzehnten eine wirklich steile Karriere hingelegt.

Anfangs steckte er in Studios Kabel zusammen oder besorgte Getränke für die durstigen Musiker. Mitunter wurde der damalige Roadie und Studiotechniker aus Milford Pennsylvania aber auch gebeten, mit seiner Gitarre und seiner Stimme auszuhelfen.

Musikalische Partnerschaft

Und so ging es weiter: Er landete auf Alben von Musikgrößen wie der von Reibeisenröhre Joe Cocker oder der Rock’n’Roll-Legende Dion. Als er auf Steve Washington von der renommierten Funkrockband „Funkadelic“ traf, entwickelte sich eine Freundschaft, die in eine langjährige musikalische Partnerschaft mündete.

Das Herzblut von Scott Weis steckt in aber in seiner 2005 gegründeten eigenen Gruppe, mit der er bereits einige Alben aufgenommen hat. Auf seinen Werken trifft die brodelnde Seele des Blues auf kernigen Countryrock und einen Schuss Folkmusik. Welche Wertschätzung der amerikanische Künstler in Fachkreisen genießt, zeigt seine Aufnahme in die „Blues Hall Of Fame“ im Jahre 2012.

„Er erinnert mich an die guten Zeiten Ende der 60er Jahre“, schwärmte Bluesaltmeister Jonnny Winter über seinen jüngeren Kollegen.

Unbändige Kraft der Rhythmen

Niemand Geringerer als Billy Gibbons von den texanischen Blues-Rockern „ ZZ Top “ schwärmte von der unbändigen Kraft und den spritzigen Rhythmen, den Scott Weis und seine Begleitmusiker Todd Lanka am Bass und Andy Pace am Schlagzeug an den Tag legen.

Mittlerweile zählt die „Scott Weis Band“ zu den Größen der internationalen Bluesrockszene.

scottweisband.com

 

COMMONERS 12.10.2022 ( Kanada )

THE COMMONERS koppeln mit 'Too Much' die zweite Single von ihrem kommenden Langspieler "Find A Better Way" aus.

Das THE COMMONERS-Studioalbum steht ab dem 04. November in den Plattenläden. Die kanadische Rockband nimmt ihrer Hörerschaft mit auf eine musikalische Reise durch ihr Leben, von den staubigen Straßen des ländlichen Ontario bis zu den hellen Lichtern der Großstadt. Das Quartett aus Toronto kombiniert Rock 'n' Roll, Südstaaten-Blues und Roots-Musik, die Fans von BLACKBERRY SMOKE, BLACK CROWES und RIVAL SONS gefallen dürfte. Leadsänger Chris Medhurst verrät:

"Das neue Album verkörpert authentisch die Rock'n'Roll-, Soul- und Bluesrock-Erfahrung. Das ist etwas, das wir wirklich zurückbringen wollten. Das sind die Wurzeln. Das ist es, was wir uns anhören. Die BLACK CROWES sind ein wichtiger Einfluss für uns, Derek Trucks, Marcus King, LED ZEPPELIN und auch die ALLMAN BROTHERS BAND. Das sind die Bands, die wir auf unseren Ärmeln tragen, während wir danach streben, unsere eigene Musik und unseren eigenen Sound zu kreieren."

The Commoners sind eine vierköpfige Roots-Rock-Band aus Toronto, Kanada, deren Sound aus dem eichenen Bauch eines Whiskeyfasses kommt.

Die neun Songs, die als „klassische Rock’n’Roll-Affäre“ beschrieben werden, nehmen den Hörer mit auf eine klangliche Reise durch das Leben der Band, von den staubigen Straßen des ländlichen Ontario bis zu den hellen Lichtern der Großstadt.

Die vierköpfige Band aus Toronto bietet ihre eigene Mischung aus Rock’n’Roll, Südstaaten-Blues und Roots-Musik und ist bekannt für ihre energiegeladenen Riffs, den gefühlvollen Gesang und die reichen Harmonien. Das Ergebnis ist ein authentisches Rockerlebnis im Stil der Südstaaten.
Man denkt an Black Crowes, The Georgia Satellites, BlackberrySmoke, Lynyrd Skynyrd, Rivals Sons

Die Gruppe wurde im Laufe eines Jahrzehnts zusammengeschustert, wobei sie zahlreiche Hindernisse überwinden musste, um die heutige Formation zu bilden: Chris Medhurst (Gesang/Gitarre), Ben Spiller (Bass), Ross Hayes Citrullo (Leadgitarre) und Adam Cannon (Schlagzeug). The Commoners, die oft von ihrem Freund, dem Organisten Miles Evans-Branagh, unterstützt werden, haben einen gemeinsamen Traum: Musik zu schreiben, aufzuführen und zu verbreiten, die eine authentische Verbeugung vor den Größen ist, die vor ihnen den Weg geebnet haben.

„Das neue Album verkörpert authentisch die Rock’n’Roll-, Soul- und Bluesrock-Erfahrung“, sagt der Leadsänger der Band, Chris Medhurst. „Das ist etwas, das wir wirklich zurückbringen wollten. Das sind die Wurzeln. Das ist es, was wir uns anhören.“

„Die Black Crowes sind ein wichtiger Einfluss für uns“, sagt Medhurst.Derek Trucks, Marcus King, Led Zeppelin und auch die Allman Brothers Band. Das sind die Bands, die wir auf unseren Ärmeln tragen, während wir danach streben, unsere eigene Musik und unseren eigenen Sound zu kreieren.“

Find A Better Way ist ein Album, das vom ersten Ton an Aufmerksamkeit verlangt. Die Eröffnungszeilen „If I scream at the top of my lungs, and stamp my feet, ‚til the floor comes undone“ lassen sofort erahnen, dass ein wilder Ritt bevorsteht. Das Album wurde von Ross Hayes Citrullo, dem Gitarristen der Band, bei RHC Music in Toronto aufgenommen und produziert. Ross arbeitete mit dem ausführenden Produzenten Renan Yildizdogan zusammen, um die perfekte Balance zwischen neuen und alten Aufnahmeverfahren zu finden. Das Ziel war es, etwas zu schaffen, das sich neu und originell anfühlt, aber dem Zielpublikum des klassischen Roots- und Blues-Rocks dennoch vertraut ist.

„Die Vision war von Anfang an, alten und neuen Südstaaten-Rock auf eine Art und Weise miteinander zu verbinden, die den kanadischen Wurzeln der Band gerecht wird“, erklärt Citrullo. „Indem wir die Soul- und Rockelemente der Black Crowes und die Südstaaten-Bluesrock-Untertöne der Allman Brothers mit einem Produktionsstil, der an Blackberry Smoke und Rival Sons erinnert, verbunden haben, haben wir einen authentischen Sound entwickelt, der sich klanglich mit einigen unserer Lieblingsplatten aus all diesen Musikgenres vergleichen lässt.“

Die lyrischen Themen des Albums bohren sich in die Essenz der Menschheit: Liebe, Bedauern, Ehrgeiz und Angst. The Commoners umkreisen die ewige Herausforderung von Zweifel und Verlangen und versetzen sich in die Lage des Durchschnittsbürgers. Und das Ergebnis? Neun Tracks, die als Trost und Begleiter durch alle Irrungen und Wirrungen des Lebens fungieren, mit melodiösen Soli, hochfliegenden Orgeln und einer druckvollen Rhythmusgruppe, die die Botschaften nach Hause bringt.

Schlagzeuger Adam Cannon sagt: „Bei Musik geht es, wie bei so vielem im Leben, um den Austausch von Energie“, und The Commoners machen mehr als einen fairen Handel. Die Band ist bestrebt, ein eindrucksvolles, denkwürdiges und geradezu berauschendes Live-Erlebnis zu bieten, das ihre aufgenommenen Werke genau widerspiegelt, und nimmt den Zuhörer mit zu temperamentvollen Refrains und Gruppengesängen, bevor sie ihn wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt, wenn er einen Schuss von etwas Sanftem braucht. Man kann davon ausgehen, dass man völlig zufrieden, schweißgebadet und mit Herzklopfen nach Hause geht, eine gute Zeit ist garantiert – genau das, was wir alle brauchen.

The Commoners haben sich eine Handvoll der besten Musiker Torontos ins Boot geholt, um ihre Platte zum Leben zu erwecken. Für den Titeltrack Find A Better Way holte sich die Band den Keyboarder Jeff Heisholt (The Trews) ins Boot, der eine kultige Orgelspur einspielte. Für den Rest des Albums hat der Keyboarder Miles Evans-Branagh Orgel, Klavier und Rhodes gespielt.

Um Ben und Adam als Backgroundsänger zu begleiten, holten sich The Commoners drei der besten Backgroundsängerinnen Kanadas. Tash Lorayne und Shezelle Weekes (The Arkells) sowie Chantal Williams (The Commoners).

The Commoners luden auch die lokale Legende Michael Eckert ein, sein Pedal Steel-Talent bei I Won’t und Alive zur Verfügung zu stellen. Als Sahnehäubchen setzte der renommierte Multi-Instrumentalist Ben Healey den Deadlines ein Gitarrensolo auf, das den größten Stadien der Welt würdig war. Obwohl diese Songs alle von The Commoners geschrieben wurden, machen die Beiträge dieser erstaunlichen Gastmusiker das Album zu etwas Besonderem.

„Jedes Mal, wenn wir einen externen Musiker ins Studio holten, brachten sie ihre eigenen, einzigartigen Instinkte und Interpretationen der einzelnen Songs ein. Das hat dazu beigetragen, dass sich das Album zu einem gemeinschaftlichen Kunstwerk entwickelt hat, das uns bei jedem Hören aufs Neue überrascht.“

www.facebook.com/thecommonersTO        thecommoners.ca/

 

JOSEPH PARSONS & THE END OF AMERICA 13.10.2022 ( USA )

Im Herbst 2022 hat Joseph Parsons die spektakuläre Modern-Folk-Rock-Band „The End of America“ (TEOA) von der Ostküste der USA zu seiner Begleitband gemacht.

Joseph hatte schon zuvor versucht, diese unglaubliche Band nach Europa zu bringen, vor der Pandemie. Nach der Absage von zwei kompletten Tourneen ist diese Zusammenarbeit nun ein Hoffnungsschimmer am Horizont und es wird für alte wie auch neue Fans aufregend sein, diesen Band-Hybrid zu hören. Das Konzept ist ungewöhnlich: Zuerst werden TEOA ein Support-Set spielen, danach kommen Joseph und der langjährige Schlagzeuger Sven Hansen dazu, und mit TEOA als neuer Backing-Band wird es zu einer Parsons-Show!

Die Tour 2022 wird sich auf die 2020/2021-CD „At Mercy’s Edge“, die noch neuere CD und ausgewählte Tracks aus JPs umfangreichem Katalog konzentrieren. Die neue CD in voller Länge enthält je einen Track, die von Sven Hansen und den Mitgliedern der Joseph Parsons Band, Freddi Lubitz und Ross Bellenoit, produziert und gemischt wurden. Hier zeigt jeder Musiker sein ganz eigenes Talent!

Ein Blick auf die Welt aus der Ferne, Reflexion, der Versuch, Menschen und ihre Gefühle zu erforschen und zu verstehen, und zwar durch die Linse des Rock’n’Roll – dies sind die Themen und Ideen, die Joseph Parsons über all die Jahre umtreiben. 

Parsons ist ein aufregender Live-Act, der Rock-, Folk-, Jam- und Psychedelic-Genres verschmilzt. Nur wenige Künstler sind in der Lage, ein Publikum auf solch großes musikalisches Abenteuer mitzunehmen.

Musik Express bezeichnet JP zu Recht als „erfahrenen Emotionshändler“, Radio Bremen (DE) bezeichnet seine Musik als „dynamisch, intensiv & mitreißend.“

www.theendofamericamusic.com        www.josephparsons.com

 

Aktueller Stand immer hier

Fragen, Anregungen etc. :

Wolfgang Sedlatschek: 0172 45 34 248
Buchungsanfragen bitte nur via Mail - bitte keine Coverbands
musicstar@harksheide.de   oder  buchung@harksheide.de

des Weiteren steht schon fest: hier nachsehen.